Freizeittipps

Alpakas – Neuweltkameliden sind mehr als nur Woll-Lieferanten

Im schönen Sauerland beschäftigen sich mittlerweile viele Leute mit Alpakas? Woran liegt das? Was macht das Alpaka so begehrt? Immer mehr Höfe im Sauerland haben sich auf die Alpakazucht spezialisiert. So auch der Alpakahof Blomberg in Meinerzhagen. Auch Lutz und Silke Aufenacker sind den Alpakas verfallen. Wir möchten nun auch wissen, was diese Tiere so besonders macht.

(ANZEIGE ARKM.marketing)

Lutz Aufenacker hat sich angeboten uns den Hof und die Alpakas zu zeigen. Im Übrigen gehört die Hofführung mit zum Programm, welches vom Alpakahof Blomberg angeboten wird.

Um zu den Alpakas zu kommen, müssen wir zunächst einmal viele abgesicherte Tore passieren. Begleitet werden wir von der Foxterrier Hündin des Hofes. Sie hat hier alles im Griff. Als erstes kommen wir zu den Stuten mit ihren erst kürzlich geborenen Jungtieren. Zugegeben, das ist schon ganz schön süß. Die Stuten sind natürlich auf der Hut. Wir müssen uns langsam bewegen, um die Herde nicht zu verschrecken. Alpakas sind wie Pferde auch Fluchttiere. Man muss sich Ihnen langsam nähern, damit sie sehen, dass von uns keine Gefahr ausgeht. Wie jede andere (Löwen)Mutter auch, beschützen Alpakas ebenso ihre Fohlen. Und der Tritt eines Alpakas ist nicht gerade angenehm. Zur Not wird auch gespuckt. Das Spucken kommt aber wirklich nur dann, wenn sie sich bedroht fühlen. Erst einmal ist dies sehr unangenehm und zweitens muss das wohl auch sehr widerlich stinken. Quasi wortwörtlich wie ein Stinktier. Der Geruch, beziehungsweise die Spucke, ist kaum aus der Kleidung und von der Haut wieder ab zu waschen. Natürlich halten wir uns im Hintergrund, um niemanden aufzuschrecken.

Die Terrierdame versteht sich gut mit den Alpakas auf dem Blomberg Hof. Zur Begrüßung gibt es auch ein "Küsschen".
Ständiger Begleiter von Lutz Aufenacker. Bei seinem Hofrundgang zu den Alpakas, ist seine Terrierhündin immer dabei um nach dem rechten zu schauen. Allerdings muss auch sie sich bei den Müttern in Acht nehmen. Auf dem Bild begrüßt sie gerade einen Alpaka-Hengst. Foto: Bildarchiv ARKM
Ein Alpaka kommt selten allein. Als Alpakas sind Herdentiere.
Foto: Bildarchiv ARKM
Nachwuchs bei den Alpakas auf dem Blomberg Hof in Meinerzhagen
Foto: Bildarchiv ARKM

Zwei Fohlen werden noch erwartet. Die Stuten mit ihren Fohlen bilden die eine Herde und die Hengste die andere. Da die Alpakastuten zu jeder Zeit paarungsbereit sind, müssen sie getrennt voneinander gehalten werden, um keinen unerwünschten Nachwuchs zu bekommen. Nicht, dass jeder Nachwuchs unerwünscht ist, ganz im Gegenteil, aber nur so kann eine optimale Zucht aufgebaut werden mit gesunden Alpakas und sehr gutem Vlies.

Alpakahof Blomberg ist ca. 4 Hektar groß

Auf ca. 4 Ha Land können sich die Alpakas von Lutz und Silke Aufenacker austoben. Zur Zeit leben 34 Alpakas in den zwei Herden auf dem Blomberg Hof. Lutz und Silke Aufenacker teilen sich die Arbeit. Da kommt einiges zusammen. Außer der Zucht und der Verkauf von Alpakas und deren Wolle, stehen auch noch Organisation und Planung von Alpakawanderungen, Hofführungen und Kindergeburtstagen oder anderen Feierlichkeiten an. Wie bei jeder anderen Tierzucht auch gehört die Fürsorge und Pflege natürlich auch zum Tagesablauf. Dazu kommt noch die Sorge um die Tiere, wenn eine Krankheit in der Herde ausbricht. Denn einen Tierarzt zu finden macht das Ganze nicht gerade einfach. Nicht jeder Tierarzt ist bereit Alpakas zu behandeln. Die Medikamente, die dem Tierarzt zu den jeweiligen Behandlungen von der Pharmaindustrie zur Verfügung stehen, sind nicht ausreichend für die Behandlung von Alpakas getestet. Die Verantwortung einer Fehlbehandlung möchte kein Tierarzt gerne übernehmen, zumal dann die Rechnung schnell mal über mehrere Tausend Euro gehen kann, beispielsweise bei einem preisgekrönten Zucht Alpaka. Aber das ist nur die Ausnahme.

Da die Alpakas ursprünglich in den südamerikanischen Anden zu Hause sind, kommt das Alpaka gut mit der sauerländischen Kälte, aber auch mit großer Hitze klar. Auch Regenschauer stecken sie ohne Probleme weg. Die Wolle der Alpakas hält aufgrund ihrer Faserfeinheit und Struktur bis zu fünf mal so warm wie Schafswolle. Die Feuchtigkeit wird ebenfalls besser absorbiert. Und das Schönste daran ist, dass die Wolle allergikergeeignet ist, weil sie kein Lanolin, also Wollfett, enthält. Alpakawolle ist wunderbar weich, trocken, fettfrei und riecht kaum. Deswegen wird es auch das “Vlies der Götter” genannt. Das Gold unter den Naturfasern. Die Wolle zu verspinnen ist gar nicht so einfach.

Das "Vlies der Götter" - Alpakawolle
An der Crimp-Struktur der Alpaka Wolle erkennt Silke Aufenacker, ob das Vlies für die Wollverarbeitung geeignet ist. Foto: Bildarchiv ARKM

Auf dem Alpakahof Blomberg werden Huacaya-Alpakas gezüchtet. Sie haben eine feine, gleichmäßig gekräuselte Faser, die auch Crimp genannt wird. An der Crimp-Struktur erkennt Silke Aufenacker, ob das Vlies für die Wollverarbeitung geeignet ist. Einmal im Jahr werden die Alpakas geschoren, meist vor dem Sommer, so dass noch genügend Zeit bleibt, dass sich zum Winter hin wieder genug Wolle bilden kann. Die geschorene Wolle wird vom groben Schmutz befreit, sortiert und zur Weiterverarbeitung verkauft. Einen Teil der Wolle vom Alpakahof Blomberg findet man aber auch im eigenen Hofladen Sortiment wie zum beispiel Strickwolle und Stepp-Bettdecken. Aber auch importierte Ware aus Alpakawolle von ausgewählten Importeuren, beziehungsweise aus “fairem Handel” direkt aus Peru, werden im Hofladen angeboten. Es sollte einem aber bewusst sein, dass die Socken, Mützen, Schals, Jacken, Troyers usw. keine Ramschware sind. Qualität hat eben ihren Preis. Einen gerechtfertigten Preis. Bei dem “nur mal eben Gucken”, im Hofladen von Silke Aufenacker, hat sich schon so manch einer vertan.

Nur ausgewählte Importware aus “fairem Handel” direkt aus Peru wird im Laden von Silke Aufenacker verkauft.
Foto: Bildarchiv ARKM

Auch wenn die Alpakas sehr anpassungsfähige und robuste Tiere sind, sind unsere heimischen “Fettweiden” nicht ganz so gut geeignet als Alleinfutter für die Alpakas. Sie stammen aus Gebieten mit kargem Nahrungsangebot und kommen gut damit klar. Ihr Verdauungssystem und der Stoffwechsel sind darauf abgestimmt. Das Grün unserer Weiden enthält zu viele Eiweiß Proteine. Deshalb füttert Lutz Aufenacker das ganze Jahr über nährstoffarmes Heu dazu. Zusätzlich bekommen die Alpakas noch Kraftfutter und einen Mineralleckstein. Dieser ist ebenso ein Muss.

Zusammen mit seinem Nachbarn, Heiner Lockermann von der Pferdepension Blomberg, bewirtschaftet Lutz Aufenacker die Wiesen für das Heu der Tiere. Hier hilft man sich gegenseitig.

Alpakas können 25 Jahre alt werden. Ihr freundliches und gutmütiges Wesen machen sie zu optimalen Therapietieren. Nicht nur Kinder lieben die sanfte, ruhige Art der Alpakas. In ihrer Heimat werden sie als geschickte Lastentiere genutzt. Sie laufen gerne, deswegen sind sie die optimalen Begleiter bei Wanderungen. Da Alpakas keine Hufe sondern paarige Sohlenballen haben, sind sie auch hervorragende Kletterer. Auch der Blomberg Hof bietet, wie schon erwähnt, Alpakawanderungen an, oft auch zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe.

Kindergeburtstage können auf dem Alpakahof Blomberg ebenfalls gefeiert werden. Eigens für die Kinder wird dann ein Parcour aufgebaut, wo die Kinder spielend den Umgang mit einem Alpaka lernen. Wie wir finden eine wunderbare Idee und eine sehr gute Alternative zu den üblichen Geburtstagsfeier Angeboten. Wenn man den Kindern schon etwas bieten möchte und dafür Geld in die Hand genommen wird, dann doch für etwas sinnvolles, wobei die Kinder Spaß haben und noch etwas lernen können. Kinder können nicht früh genug damit anfangen Tiere zu respektieren. Auch bei einem Stallbesuch kann man super vom alltäglichen Stress entspannen. Nicht nur Katzen und Hunde haben einen positiven Effekt auf den Menschen. Durch das Streicheln der Tiere wird man erwiesenermaßen ruhiger und der Blutdruck senkt sich. Bei den Alpakas sind es die Augen, die den Menschen immer wieder dahinschmelzen lassen. Mit ihren großen Kulleraugen blicken sie einem direkt in die Seele. Nun wissen auch wir, was die Tiere so besonders macht.

Den treuen, großen, braunen Augen von einem Alpaka kann kaum einer widerstehen.
Foto: Bildarchiv ARKM

Wenn auch Sie sich eine Auszeit vom Berufsalltag nehmen möchten, sind Sie auf dem Alpakahof Blomberg in Meinerzhagen genau richtig. Wanderer, Familien, Natur- und Alpaka-Liebhaber finden in der liebevoll ausgestatteten Ferienwohnung auf dem Alpakahof Blomberg alles, was sie für einen erholsamen Urlaub brauchen.

Weitere Informationen:

Silke und Lutz Aufenacker
Blomberg 2
58540 Meinerzhagen

Tel: 02358 – 2767797
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.alpakahof-blomberg.de

Hier geht es zu unserem ePaper —>

(Erhalten Sie 2x jährlich, absolut kostenlos, unser ePaper im PDF Format per Mail)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"