Wandern

Wandern im Schnee

Viele Hunde sind begeistert vom Schnee und toben ausgelassen herum. Sie versuchen, nach Schneeflocken zu schnappen und Schneebälle zu fangen. Ihre Ausgelassenheit und gute Laune ist richtig ansteckend für ihre Menschen. Die meisten Rassen sind durch ihr Fell gut geschützt vor Nässe und Kälte. Auch wenn Schnee und Eis am Fell klebt – bis zur Haut dringt es nicht vor. Mäntel sind daher fast immer überflüssig für eine schöne Winter-Schneewanderung. Ausnahmen sind alte oder kranke Hunde oder welche mit sehr dünnem Fell. Auch Schuhe brauchen Hunde nicht: Sie können wunderbar barfuß durch den Schnee laufen und buddeln.

Gassirunden in der Stadt sind dagegen eher ein Problem, da das Streusalz den Pfoten schaden kann…

Weiterlesen in unserem ePaper —>

(Erhalten Sie 2x jährlich absolut kostenlos unser ePaper im PDF Format per Mail)

Schlagwörter
Zeige mehr

Alexandra Rüsche

Alexandra Rüsche ist die Herausgeberin der LandMOMENTE und verantwortet den Inhalt dieser Publikation. Geboren in Oberberg. Gelebt in Oberberg und Sauerland. Sie möchte - zusammen mit ihrem Redaktionsteam - gerne die schönen Seiten ihrer Heimat vorstellen. Für Impulse ist sie in der Gummersbacher Redaktion unter ihrer Durchwahl: +49-2261-9989887, oder per Mail: [email protected] für ihre Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close